Die Zeit der Fische im Jahreskreis


18. Februar 2013: Eintritt der Sonne in das Tierkreiszeichen Fische

Der Übergang der Sonne in das Zeichen Fische fand heuer bereits am 18. Februar statt. Das auf Wien gerechnete unten angeführte Ingress-Horoskop ergibt eine sehr starke Konstellation von mehreren Planeten rund um das MC in Fische mit gleichzeitig einhergehender Jupiter-Mond-Konjunktion in Zwilling. Dieser Phase im Jahreslauf kommt seit April 2011 und in den folgenden Jahren bis Jänner 2026 eine größere Bedeutung zu als in anderen Zeitabschnitten, da sich in dieser Zeitepoche der Herrscher des Tierkreiszeichen Fische, der Planet Neptun, am Weg durch sein eigenes Zeichen befindet. Um eine Idee zu bekommen, welche Dimensionen und Welten sich in solchen Zeiträumen uns Menschen öffnen können, sollten wir wieder verstärkt ein kosmisches Bewusstsein entwickeln. Dabei kann uns unter anderem das Studium der unzähligen weisen Schriften von Rudolf Steiner besonders hilfreich sein. Er lebte in der letzten Periode der Durchwanderung von Neptun durch das Zeichen Fische. Mit einer Merkur-Neptun-Konjunktion in Fische, in Steiners unten abgebildetem Geburtshoroskop veranschaulicht, war er Zeit seines irdischen Wandelns immer mit den kosmischen Welten verbunden und es ist astrologisch klar nachvollziehbar, weshalb er stets klar und ehrlich vorgab, direkt in der Akasha-Chronik gelesen zu haben. Vielleicht verstehen wir über 160 Jahre später ein wenig mehr von dem, was er uns so eindringlich und vielversprechend zu vermitteln suchte. Auch ihm war klar: Einzig die universale, ganzheitliche, hingebungsvolle, bedingungslose, göttliche, kosmische… LIEBE kann uns heilen!

Zum Thema Fische – ich bin selbst einer von den unter Fische Geborenen – fällt mir spontan der Song: „Don´t forget how to swim“ ein. Diesen kenne ich schon seit Anfang der 1980er-Jahre und er stammt von Christian Kolonovits, dem österreichischen Musiker, Komponisten und Arrangeur, welcher maßgeblichen Anteil an der Entwicklung des sogenannten „Austro Pop“ hatte. Er arbeite mit fast allen Größen der österreichischen Popkünstler zusammen, die zusammen das Bild des „Austro Pop“ nachhaltig geprägt haben. Einer dieser ist Rainhard Fendrich, der diesen Song 2006 auf seinem Album: „Hier & Jetzt“ in einer deutschen Version unter dem Titel: „Das Lied der Fische“ herausbrachte. Übrigens alle zwei wurden im Zeichen der Fische geboren. Beide Versionen dieses Songs finden sich im unten angegebenen Link.

Nun bedarf es keiner weiteren Worte mehr, denn das Thema Fische hat viel mit Stille, Einkehr, Hingabe und ganzheitlicher Liebe zu tun.

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Rudolf Steiner Radix

 

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-de.amazon.de zu laden.

Inhalt laden